zum Inhalt springen

Niederländisch auf Lehramt

Gute Gründe für die Wahl des Faches Niederländisch

Warum soll ich Niederländisch auf Lehramt studieren? Wo kann ich später unterrichten? Und wie sind überhaupt die Chancen eine Stelle zu finden? Das mögen Sie sich fragen, wenn die Wahl zwischen Niederländisch oder einem anderen Fach ansteht. Niederländisch ist in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen Schulfremdsprache in den Schulformen Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule und Berufskolleg. An der Universität zu Köln können Sie ein Lehramtsstudium für all diese Schulformen absolvieren. Etwa 20.000 Schülerinnen und Schüler werden an ca. 150 Schulen unterrichtet. Die Studienseminare für das 18-monatige Referendariat befinden sich unter anderen in Aachen, Kleve, Bocholt, Münster und Rheine.

Mit Niederländisch werden Sie primär an Schulen im Grenzbereich in den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln und Münster unterrichten. Je näher man der Grenze zu den Niederlanden und Belgien kommt, desto mehr Schulen bieten Niederländisch an, doch gibt es auch vereinzelt Schulen die weiter entfernt sind und die Nachbarsprache unterrichten, z. B. in Essen oder in Köln. Das Bildungsportal des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen bietet in der Rubrik Service die Möglichkeit, Schulen mit Niederländisch als Unterrichtsangebot zu filtern.

 

Studienaufbau

In den Basismodulen stehen der Spracherwerb sowie die Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen der Sprach- und Literaturwissenschaft im Mittelpunkt.

In den Aufbaumodulen werden die Sprachkompetenzen und die Kenntnisse der niederländischen Sprache, Literatur und Kultur ausgebaut. Darüber hinaus werden fachdidaktische Grundkenntnisse vermittelt.

Schließlich verschaffen drei studienbegleitende Praktika erste Einblicke in die zukünftige berufliche Praxis. Im Lehramtsstudium werden Sie vom Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) in Ihren universitären Praxisphasen, dem Orientierungs- und Berufsfeldpraktikum und dem Portfolio Praxiselemente unterstützt.

 

Internationale Vernetzung

Für alle Phasen des Studiums bieten das Institut für Niederlandistik und die Fachschaft verschiedene Möglichkeiten um die Sprachkenntnisse auszubauen, sei es durch ein Sprachtandem-Projekt mit einer niederländischsprachigen Universität oder Exkursionen in die Niederlande oder nach Flandern. 

Das Institut für Niederlandistik berät und unterstützt Sie bei der Planung und Organisation eines Auslandsaufenthalts an einer unserer Partneruniversitäten in den Niederlanden (Leiden, Utrecht, Groningen) oder Belgien (Leuven, Gent).

Schwerpunkte der Kölner Niederlandistik

  • Koloniale und postkoloniale Literatur
  • Niederländische Literatur des 17. bis 19. Jahrhunderts
  • Nationale, kulturelle und Gender-Identitäten in der Literatur
  • Poetik des Wissens
  • Gedächtnis und Erinnerung
  • Sprachgeschichte und Sprachvariation
  • Namenforschung
  • Interkulturelle Kommunikation (niederländischer Sprachraum, Deutschland)
  • Berufsfeldorientierte Sprachkompetenzen (z.B. Wirtschaftsniederländisch)
  •  

    Die Fächer der Philosophischen Fakultät sind mit anderen Disziplinen, unter anderem über das Studium Integrale, vernetzt. Sie erweitern Ihren Horizont indem Sie Ringvorlesungen und Workshops besuchen. So lernen Sie, Ihr Fach in größeren Zusammenhängen zu sehen, wovon Sie auch in Ihrer späteren beruflichen Praxis profitieren.

     

    Das Kölner Modell der Lehrerausbildung

    Während ihres Studiums erhalten die Studierenden mit dem Studienprofil Lehramt Gelegenheit, ihre in fachdidaktischen Lehrveranstaltungen erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in Form von begleiteten Unterrichtshospitationen und eigenen Unterrichtsversuchen an der Europaschule Köln, Gesamtschule Zollstock in der Praxis zu erproben. Die Evaluation dieser Praxisphasen erfolgt sowohl in Peer-Review-Verfahren als auch in seminaristischen Rückkopplungsprozessen. Die enge Zusammenarbeit der universitären und schulischen Vertreter*innen fördert die Ausbildung professionsbezogener Kompetenzen und bereitet die Studierenden adäquat auf die konkreten Anforderungen des Praxissemesters bzw. des Lehrerberufs vor.

    Die Universität zu Köln strebt eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis im Studium an, die zu einer engen Verbindung von Forschungsorientierung und lehramtsbezogener Professionalisierung führt. Für besonders erfolgreiche Lehramtsstudierende bietet sich die Möglichkeit, im Rahmen einer eigens dafür eingerichteten Graduiertenschule mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Fachdidaktik zu promovieren.