zum Inhalt springen

Familiennamengeographie: Online-Atlas van Nederlandse en Vlaamse familienamen (ANVF)

Ann Marynissen

 

In der Familiennamengeographie wird die räumliche Verbreitung von Typen von Familiennamen erforscht. Anfang der 90er Jahren wurde es zum ersten Mal möglich die strukturelle Varianz in den niederländischen und flämischen Familiennamen anhand von computergestützten Karten systematisch zu erfassen. Anhand der Verbreitung der Familiennamen aus den Listen der niederländischen Telefonanschlüsse (1993) bzw. des belgischen Melderegisters (1987) wurden strukturelle Kontraste, die alte Bruchlinien im niederländischen Sprachraum widerspiegeln, dargestellt (Ergebnisse: siehe http://www.marynissen.org/atlasfn.html).)
2016 konnte meine namengeographische Forschung erneuert werden. Dank neuem Material (die Familiennamen der niederländischen und belgischen Melderegister von 2007) und neuer Software wurde es möglich Namenkarten mit relativer Darstellung der Frequenz der Namenmuster zu erstellen.
Zum Beispiel: Auf der Karte mit der Verbreitung der Familiennamen mit -brecht oder -brechts als zweites Glied wird der geographische Kontrast zwischen dem Nominativ (ohne Endung)  und dem Genitiv (mit Endung -s) dargestellt.
Das Projekt zielt auf die Online Publikation von zahlreichen, aussagekräftigen Namenkarten mit Kommentaren: sowohl orthographische, phonologische, morphosyntaktische als lexikalische Fragestellungen werden erfasst.
Ein DFG-Antrag zur Finanzierung des Projekts wird vorbereitet.