zum Inhalt springen

Raumkonstruktionen und Kulturkontaktmodelle in niederländischer Literatur für den fremdsprachlichen Niederländischunterricht eröffnen

Nicole M.H. Lücke

Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen erwächst die gesamtgesellschaftliche Verantwortung zur Ausbildung interkultureller Kompetenzen, wobei Ausbildungsinstitutionen, vor allem Schule und dort vornehmlich dem Fremdsprachenunterricht, eine besondere Funktion zugeschrieben wird. Für die Ebene des Fremdsprachenunterrichts lassen sich eine Reihe von Desideraten formulieren, die eine systematische Anbahnung interkultureller Lernziele erschweren. In besonderem Maße ist der fremdsprachliche Niederländischunterricht betroffen, für den - verglichen mit anderen modernen Fremdsprachen – weder fachspezifische Forschungen vorliegen noch eine angemessene Auswahl an Orientierung bietender Unterrichtsmaterialien. Das Forschungsprojekt geht von der Grundannahme aus, dass Literatur einen entscheidenden Beitrag zur Ausbildung interkultureller Kompetenzen sowie zum interkulturellen Dialog leistet. Die in den meisten literaturwissenschaftlichen und literaturdidaktischen Ansätzen vorwiegend thematisch-inhaltliche Betrachtungsweise wird im Rahmen dieses Forschungsprojekts durch eine stärkere Berücksichtigung narrativer Verfahren der Darstellung von kulturellen Begegnungssituationen ergänzt.