zum Inhalt springen

am Institut für Niederlandistik

Wintersemester 2015/16 - Sommersemester 2016

Gefördert aus Mitteln für die Studienverlängerung bei den Lehrämtern

Grundschule, Haupt-, Real- und Gesamtschule (GHRGe-Mittel)

und mit freundlicher Unterstützung der Nederlandse Taalunie

 

 

Thomas Gerdes

Zielsetzung

Das Ziel des Projekts ist die nachhaltige Stärkung professionsbezogener Kompetenzen von HRGe-Studierenden sowie die Verbesserung der Unterrichtsqualität im Fach Niederländisch an Haupt-, Real- und Gesamtschulen. Hierbei wurden zwei Schwerpunkte gesetzt:

Klassenraumkommunikation

Verschiedene Phasen des Niederländischunterrichts werden analysiert und sprachliche Mittel und Diskursmuster für eine einsprachige Interaktion im Klassenzimmer im Sinne der „aufgeklärten Einsprachigkeit“ erarbeitet.

Kompetenzorientierte Lernaufgaben

Das Projekt leistet einen Beitrag zur Ausrichtung der Unterrichtsmaterialen des Niederländischunterrichts nach den Standards moderner Fremdsprachendidaktik. Theoriegeleitet werden kompetenzorientierte Lernaufgaben zur Anbahnung interkultureller Handlungsfähigkeit für den Niederländischunterricht erarbeitet.

In gemeinsamen Arbeitssitzungen, u.a. mit Fachkolleg*innen aus der Unterrichtspraxis, werden die Arbeitsprodukte begutachtet, erweitert, erprobt und evaluiert.

Im Frühjahr 2017 erscheinen zwei Projektpublikationen.

Die Leitung des Projekts unterliegt den Dozentinnen Nicole Lücke und Digna Hobbelink. Unterstützt werden sie durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Lorenz Kerner.